Förderprogramm SINTEG: Schaufenster intelligente Energie

Im Februar 2015 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) das Förderprogramm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG)“ ins Leben gerufen. Die Energiezukunft soll durch fünf Schaufenster betrachtet und in Modellregionen großflächig erprobt und erlebbar gemacht werden.

Als Teil des Maßnahmenpakets „Innovative Digitalisierung der Deutschen Wirtschaft“ ist SINTEG ein wichtiges Element der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Ziel des Förderprogramms ist die Entwicklung von Musterlösungen für eine klimafreundliche, verlässliche und effiziente Energieversorgung bei hohen Anteilen schwankender Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie.
Im Mittelpunkt des Programms stehen dabei intelligente Netze, die flexibel auf die zunehmend dezentrale Einspeisung von regenerativem Strom reagieren können. Die ausgewählten Modellregionen werden über vier Jahre mit insgesamt bis zu 230 Millionen Euro gefördert.

DESIGNETZ ist das Schaufenster für die Modellregion Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland. Das Projekt startete am 1. Januar 2017 mit einem Konsortium aus 46 Partnern. Konsortialführer ist die innogy SE.

WindNODE

Erzeugung und Verbrauch im Gleichgewicht

Das SINTEG-Schaufenster in der Modellregion Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen

C/sells

Zellularität, Partizipation und Vielfältigkeit

Das SINTEG-Schaufenster in der Modellregion Bayern, Baden-Württemberg und Hessen

enera

INKUBATOR FÜR DIE ENERGIEWENDE

Das SINTEG-Schaufenster in der Modellregion Niedersachsen

NEW 4.0

Norddeutsche Energiewende

Das SINTEG-Schaufenster in der Modellregion Hamburg und Schleswig-Holstein