FERNWÄRMESPEICHER DILLINGEN

Leitung: STEAG Energy Services GmbH

Standort: Dillingen

INTELLIGENTE SEKTORKOPPLUNG

Ein dezentraler Fernwärmespeicher wird in Kombination mit bestehenden KWK-Anlagen zur Flexibilisierung der Netzinfrastruktur (Strom, Wärme, Gas) eingesetzt .

Der Fernwärmespeicher der STEAG GmbH im saarländischen Dillingen hat eine Wärmespeicherkapazität von 1.000 MWh. Über einen Wärmetauscher ist der Speicher mit der Fernwärmeschiene Saar verbunden, die private Haushalte und Großkunden mit Wärme versorgt. Die Fernwärmeschiene Saar wird vom Standort Völklingen-Fenne aus durch das Heizkraftwerk Völklingen (HKV), das Modellkraftwerk Völklingen (MKV) und das mit Grubengas betriebene Motorenheizkraftwerk (MHK) mit Wärme versorgt. Der Fernwärmespeicher Dillingen ist über die Fernwärmeschiene mit dem Elektroden-Kessel verbunden, der überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energiequellen in Wärme umwandelt, die im Fernwärmespeicher gespeichert wird. Mit einer thermischen Ladeleistung von 50 MW verknüpft der Fernwärmespeicher Fernwärme- und Stromleistung, wodurch Flexibilität gewonnen wird. 

Über die diversen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen am Kraftwerksstandort Völklingen-Fenne ist der Fernwärmespeicher mit dem Stromnetz und dem Grubengasnetz gekoppelt. Die enge Vernetzung der Sektoren Strom, Wärme und Gas soll in Zukunft die wetterbedingten Schwankungen ausgleichen, die zwangsläufig bei der Stromerzeugung durch Erneuerbare Energien entstehen. Der Fernwärmespeicher wird in diesem Zusammenspiel zur Flexibilisierung des Gesamtsystems beitragen. Mit Hilfe intelligenter Sektorkopplung sollen zukünftig große und verbundene Netze mit zahlreichen Akteuren auch bei steigendem Anteil von Erneuerbaren Energien stabil, zuverlässig und wirtschaftlich betrieben werden.

Ansprechpartner

Richard Lindenau
Projektleiter
STEAG Energy Services GmbH